"Schatzkammer des Orients"

Im Vorfeld des Beethoven-Festivals „Spring in the Negev“, das vom 08. - 14.03.2018 mit Justus Frantz und der Israel Sinfonietta in Be‘er Sheva stattfindet, entdecken Sie auf unserer 14tägigen Rundreise zuerst Jordanien mit seiner modernen Metropole Amman und den wunderbaren Wüstenschlössern. Bestaunen Sie die Schätze entlang der Königsstraße und lassen Sie sich nach einer nächtlichen Fackelwanderung verzaubern von einem klassischen Konzert vor der großartigen Kulisse von Jordaniens berühmtester Sehenswürdigkeit in Petra, bevor es weitergeht nach Be‘er Sheva.

Israel empfängt Sie mit faszinierenden Landschaften, religiösen Stätten und beeindruckenden Städten. Und mittendrin das Beethoven-Festival in Beer Sheva mit der israelischen Sinfonietta und Justus Frantz als Dirigent.

Erleben Sie die herzliche Gastfreundschaft und lassen Sie sich von beiden Ländern auf dieser Reise begeistern. Erfüllen Sie sich den Traum einer einzig-artigen Kombination von Konzert- und Erlebnisreise, die auch schon von
Klassik Radio 92.2 Augsburg im Gespräch mit Justus Frantz und Frau Völkel-Hanne vorgestellt wurde. Nachzuhören und zu Lesen unter diesem Link.


Zur Ansicht des vollständigen Programms mit allen Details, Reise-bestimmungen und Preisen sowie der Anmeldung klicken Sie bitte auf den Prospekt Schatzkammer des Orients.

Reiseverlauf Jordanien Israel 1.3. – 14.3.2018

1.Tag, Do. 01.03.2018: Flug nach Jordanien
Flug mit Austrian Airlines nach Amman. Empfang am Flughafen und Einreisehilfe. Anschließend Transfer zu Ihrem 4* Hotel Gerasa in Amman. Bei einem gemeinsamen Abendessen stimmen Sie sich auf die kommenden Tage ein. 3 Übernachtungen in Amman.

2. Tag, Fr. 02.03.2018: Römerstadt Gerasa
Nach dem Frühstück geht unsere heutige Tour nach Jerash. Uralte Ruinen und aufwändige Mosaike versetzen Sie zurück in eine andere Zeit. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die alten griechisch-romanischen Stätten erfahren Sie viel über die ehemaligen Siedlungen. Später besuchen Sie Aljun mit der mächtigen Burg Qalat-ar-Rabad. Abendessen in einem Orientalischen Restaurant in Amman.

3. Tag, Sa. 03.03.2018: Amman und Wüstenschlösser
Auf zur Stadtbesichtigung: Weiße und hellbraune Häuser bedecken die „Jebels“, die Hügel der Stadt. Einzig die schlanken Minarette der Moscheen unterbrechen das uniformierte Häusermeer, und natürlich fällt das Wahrzeichen der Stadt auf, die König-Abdullah-Moschee. Die hellblaue Kuppel, flankiert von zwei Minaretten, bestimmt die Skyline. Sie besichtigen die Zitadelle, besuchen das neue Jordanische Museum mit Ausstellungen zur jordanischen Geschichte und schlendern durch die Altstadt. Nachmittags geht es in die Wüste. Im Wüstenschloss von Amra (UNESCO-Welterbe) erzählen eindrucksvolle Malereien, wie sich die Omaijadischen Kalifen vom Regieren entspannten. Abends Rückkehr nach Amman.

4. Tag, So. 04.03.2018. Auf biblischen Spuren
Nach dem Frühstück geht es auf die Königsstraße. Fliesenleger betätigten sich in Madaba einst als Kartografen: In der Apostelkirche befindet sich eine riesige Landkarte von Palästina zusammengesetzt aus rund 2 Millionen farbigen Mosaiksteinchen. Den damaligen Besuchern des Heiligen Landes diente sie zur Orientierung. Sie haben dafür Ihren Guide dabei, der Sie anschließend auf den biblischen Berg Nebo bringt. Sein Gipfel gilt als Ort, an dem der Prophet Moses starb, und ist vielen Gläubigen deshalb heilig.
Sie durchfahren das beeindruckende Wadi Mujib, den Grand Canyon Jordaniens, und folgen der Königsstraße nach Kerak. Von der Burg aus überfielen Kreuzritter so lange Karawanen, bis die Söhne der Wüste unter Sultan Saladin den monströsen Bau stürmten. Abends erreichen Sie Petra. 2  Übernachtungen im 4* Hotel Petra Guesthouse in Petra.

5. Tag, Mo. 05.03.3018: Legendäres Petra
Kaum ein Sonnenstrahl dringt zu Ihnen, wenn Sie zwischen Felswänden durch den schmalen Sik gehen. Diese Schlucht ist der einzige Zugang zur Nabatäerstadt Petra, Jordaniens berühmtester Sehenswürdigkeit. Kein Wunder also, dass sie erst im 19. Jahrhundert wieder entdeckt wurde. Nach 2 km zwischen engen Felswänden taucht schließlich das gigantische Schatzhaus des Pharaos vor Ihnen auf. Alles „nur“ Fassade, wie fast überall in Petra. In dem Talkessel erheben sich Paläste, Tempelfassaden, Königsgräber und Säulenstraßen. Etwa 1000 Baudenkmäler wurden direkt aus dem Sandstein herausgearbeitet. Kaum zu glauben, dass erst zwei Prozent der Stadtfläche ausgegraben sein soll. Der Besuch Petras während des Tageslichtes ist ein beeindruckendes Erlebnis, es aber bei Nacht im Schein von 1.800 Kerzen zu erleben, ist geradezu magisch! Die Führung dauert ca. von 20:30 bis 22:00 Uhr. Gehen Sie durch den Siq zur Khazneh (Schatzhaus), indem Sie dem mit Kerzen beleuchteten Pfad folgen, und genießen Sie die Musik der Beduinen in der Schatzkammer. Geplant ist hier aber stattdessen ein Open-Air-Konzert mit Justus Frantz. Nicht nur für seine Fans das Highlight der Jordanien-Reise!

6. Tag, Di. 06.03.2018: Im Wadi Rum
Sie erkunden die faszinierende Wüstenlandschaft des Wadi Rum auf einer ca. 3stündigen Exkursion mit Geländefahrzeugen, alternativ ist auch eine 2stündige Kamelsafari möglich. Ein ockerfarbenes Trockental, aus dem schroffe Berge herausragen. Je nach Licht und Sonnenstand sind die Felsgiganten mal goldgelb, rostbraun, violett oder gar feuerrot. Auf dunkelbraune Beduinenzelte aus Ziegenhaar stößt man heute nur noch vereinzelt, die meisten Einwohner haben ihre Zelte mittlerweile gegen roh zusammen gemörtelte Häuser getauscht. Dann lassen Sie den Staub der Wüste hinter sich und wechseln zum tiefsten Punkt der Erde - ans Tote Meer. Hier können Sie ein belebendes Bad genießen und sich beim Schweben auf dem Wasser vom hohen Salzgehalt des Toten Meers überzeugen. Beim Abendessen nehmen Sie Abschied von Jordanien.
1 Übernachtung im 4* Hotel Holiday Inn Dead Sea am Toten Meer.

7. Tag, Mi. 07.03.201: Shalom, Israel!
Nach dem Frühstück fahren Sie über die Allenby-Brücke nach Israel. Hier nimmt Sie die Israelische Reiseleitung in Empfang(Buswechsel).
Sie besuchen den Ein Gedi Nationalpark mit den David Wasserfällen (kleine, leichte Wanderung ca. 1-2 Std.). Mit etwas Glück können Sie die flinken Klippschliefer mit ihren Großfamilien beobachten. Anschließend geht es direkt zu Ihrem 4*Hotel Leonardo Negev, Beer Sheva. 1. Übernachtung.

8. Tag, Do. 08.03.2018: Masada
Heute schweben Sie mit der Seilbahn hinauf nach Masada, wo Israels heroisches Nationalsymbol, die Palastfestung des Königs Herodes, schon vor 2000 Jahren 5-Sterne-Komfort mit Traumblick bot. Die Oase Ein Gedi wird in den Psalmen als Inbegriff der Schönheit beschrieben. Ihr Wanderweg führt sie durch die tropisch bewachsene Schlucht bis hin zum Davids-Wasserfall. Wer mag, erfrischt sich im kühlen Nass. Im Anschluss geht die Fahrt zurück nach Beer Sheva. Nach dem gemeinsamen Abendessen Transfer zum Konzertsaal und Besuch des Konzerts der Israelischen Sinfonietta unter Leitung von Justus Frantz. Das Beethoven-Festival ist einer der letzten Auftritte seiner Gastdirigentenschaft in Israel, die ihm für vier Jahre angetragen wurde. Rücktransfer zum Hotel und 2. Übernachtung.

9. Tag, Fr. 09.03.2018: In der Negev-Wüste und Ben Gurion Gedenkstätte
Heute geht es in die Wüste - gelb, ocker, orange! Im Naturschutzgebiet des Maktesch Ramon -Mitzpe Ramon-, einem eindrucksvollen Erosionskrater, erläutert Ihnen Ihr Reiseleiter die geologischen Geheimnisse. Genießen Sie die Ruhe in der einzigartigen Umgebung. Anschließend besuchen Sie das Geburtshaus und die Gedenkstätte von Ben Gurion in Midrishet Ben Gurion. Zeit, hier die sehr guten Israelischen Weine zu probieren. Rückkehr zum Hotel und letzte Übernachtung im 4* Hotel Leonardo Negev in Beer Sheva.

10. Tag, Sa. 10.03.2018: Jerusalem
Eine der faszinierendsten Städte der Erde erwartet Sie. Für einen ersten Überblick geht es hinauf zum Ölberg. Erleben Sie den einmaligen Blick auf die Skyline von Jerusalem mit Stadtmauer und goldener Kuppel vom Felsendom. Durch die gewaltigen Stadttore gelangen Sie in die Altstadt und damit in eine Welt aus 1001 Nacht und beinahe ebenso vielen Kulturen - jüdisches, arabisches, christliches, armenisches Viertel, Tempelberg, Grabeskirche, Klagemauer, dazwischen orientalische Basare. 1. Übernachtung im 4* Hotel Eyal.

11. Tag, So. 11.03.2018:  See Genezareth und Nazareth
Durch die grünen Hügel Galiläas geht es heute zum See Genezareth und nach Nazareth. Vom Berg der Seligpreisung genießen Sie einen herrlichen Blick auf den See und die Golanhöhen. Fahrt ins Fischerdorf Kapernaum. Das byzantinische Mosaik in der modernen Benediktiner-Kirche in Tabgha erinnert an die Speisung der 5000. Nach einer gemütlichen Bootsfahrt auf dem See geht es wieder zurück nach Jerusalem. Letzte Übernachtung hier.

12. Tag, Mo. 12.03.2018: Tel Aviv
Tel Aviv ist eine der angesagtesten HighTech-Metropolen der Welt. Nach einem Rundgang durch Jaffa, die arabische Altstadt, geht es durch die Weiße Stadt. Ihre Bauhaus-Architektur ist nach einem "Face Lift" wieder bildschön. Mittags bummeln Sie im Schatten der Wolkenkratzer durch das Viertel Sarona, dem neuesten Hot Spot der jungen Szene Tel Avivs. Wer mag, spaziert entlang der Strandpromenade gen Norden zum modernen Hafenviertel mit seinen zahllosen Cafés und Restaurants, die zur Einkehr einladen. Übernachtung im zentral gelegenen 4* Hotel Grand Beach Tel Aviv.

13. Tag, Di. 13.03.2018:  Tel Aviv Freizeit oder  *Ausflug entlang der Westküste
Ein ganzer Tag zur freien Verfügung. Genießen Sie die temperamentvolle Atmosphäre der Stadt, flanieren Sie entlang der Stadtpromenade oder entdecken Sie die vielfältigen Angebote auf dem Kamelmarkt und in den kleinen Boutiquen und Geschäften in der Dizengoffstraße. *Optional haben Sie die Möglichkeit, an einem Ausflug entlang der Westküste mit Besichtigung der Römischen Hafenstadt Caesarea, Haifa mit den Gärten der Bahain und Akko zum Preis von 105,00 € p.P. teilzunehmen. (Bei Buchung der Rundreise mit anzumelden). Nach Rückkehr im Hotel Abendessen und letzte Übernachtung in Tel Aviv.

14. Tag, Mi. 14.03.2018: Rückflug
Transfer vom Hotel zum Flughafen Ben Gurion entsprechend Ihrer Flugverbindung und Rückflug mit Lufthansa über München an Ihre Ausgangsorte in Deutschland.